Mittwoch, 27. August 2014

TERRA SF 412 - Samy Fayad : Das Zeit-Dilemma


Samy Fayad : Das Zeit-Dilemma (La Collina di Hawotack)
Terra SF 412, 23.07.1965
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1961
Aus dem Italienischen von Sonja Smerdel
Titelbild : Karl Stephan


Eine sehr ruhiger und romantischer Roman um eine Zeitreise. Inklusive der (innerhalb der Geschichte aufgelösten) unausweichlichen Paradoxa, die aber kausal und - soweit es bei einem Gedankenexperiment möglich ist - weitestgehend wissenschaftlich korrekt behandelt werden. Mein Eindruck dieses Romans ist der, daß er für viele Klassiker und Moderne Vorbild war. Ich drücke mich hier etwas schwammig aus, da ich festellen musste, daß es praktisch keine klassischen Zeitreise-Filme gibt, sieht man von DEM Klassiker, "Die Zeitmaschine", ab. Doch gerade die Stimmung des Romans ist sozusagen klassisch, sie erinnert mich sehr an den (übrigens sehr empfehlenswerten) Film "Der letzte Countdown".

Über Samy Fayad ist im Internet wenig herauszubekommen. Er hat nur zwei SF-Romane geschrieben, "Ulix il solitario" und den vorliegenden, wobei "La Collina di Hawotack" die einzige deutsche Veröffentlichung im SF-Bereich von ihm ist. Was daran liegt, daß Samy Fayad hauptsächlich als Journalist und Dramatiker tätig war. Er wurde 1925 in Paris geboren, lebte elf Jahre in Venezuela und zog mit dreizehn Jahren nach Neapel. Hier lebte es bis zu seinem Tod 1999. In Italien sind seine Theaterstücke mit großem Erfolg von Leuten wie Peppino De Filippo, Nino Taranto, Regina Bianchi, Beppe Barra inszeniert worden, mehrere seine Stücke wurden auch übersetzt und im Ausland gespielt.

Wie man sieht, haben Jeschkes Kurzgeschichtenbände "Internationale SF" hier ihre Wurzeln. Die TERRA-Redaktion brachte immer wieder auch nicht-deutsche und nicht-angloamerikanische Autoren heraus. Wenig zwar, aber selbst das Wenige dürfte schon schwierig genug gewesen sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten