Samstag, 17. Dezember 2011

ANDROMEDA SF MAGAZIN 151


ANDROMEDA SF MAGAZIN 151
Fiktion in Serie - 50 Jahre Perry Rhodan
57. Jahrgang, August 2011, ISSN 0934-330X, EUR 7,90.
Bezug über Andreas Kuschke, jaktusch@sfcd.eu. Die Lieferung erfolgt auf Rechnung incl. Versandkosten.


Der erste Eindruck hatte mich nicht getäuscht, das neue ASFM ist uneingeschränkt zu empfehlen, dem spezialisiertem PR-Enthusiasten ebenso wie dem SF-Fan im allgemeinen.

Hinter einem (man ist versucht zu sagen : "wie üblich") faszinierendem Titelbild kommt eine kurze Einladung zu "Perry Rhodan" und dieser ASFM-Ausgabe, der eine launige Darstellung der 60er folgt. Und hier schon der erste positive inhaltliche Punkt : Am Ende dieser Darstellung nimmt sich der Autor zurück und lässt andere zu Wort kommen. Man sieht sozusagen den Narrator vom Rampenlicht in den Bühnenhintergrund zurücktreten. Höchst angenehm.

Als nächstes folgt eine extrem qualifizierte Darstellung der SF im Heftroman von Marianne Sydow. Da ich vor noch gar nicht so langer Zeit erst die "Volksbücher und Heftromane", das Standardwerk zu diesem Thema von Heinz J. Galle, gelesen habe, fällt mir ganz besonders deutlich auf, wie knapp, präzise und doch ausführlich die Autorin formuliert. Danach ein Artikel ihres Mannes, Heinz-Jürgen Ehrig (1942-2003), über SF, ihre sekundärliterarische Darstellung und ihre Einführung in Deutschland. Beide Artikel, der von Marianne Sydow als auch der von Heinz-Jürgen Ehrig, sind unbedingt lesenswert, allein dafür lohnt sich der Kauf dieser ASFM-Ausgabe.

Es folgen Bilder aus diversen Photoalben von diversen SF-Cons, bevor es PR-mäßig in die Vollen geht. Die Sicht auf PR in den 70ern (und die historischen Gründe dafür), Titelbilder, Resteverwertung von Rückläufern, eine Sicht auf die Ära Voltz : Jeder Artikel eigentlich eine eigene ausführliche Besprechung und Würdigung wert. Mir persönlich haben die Artikel über den Atlantis-Zyklus der Atlan-Serie am Besten gefallen, aber das ist reine Geschmackssache, hier findet jeder PR-Fan etwas aus seinem Lieblingsbereich.

Ich habe auch beileibe nicht alle Artikel aufgeführt, eine ausführliche Besprechung der Fülle von Informationen sprengt einfach den Rahmen. Nicht unerwähnt bleiben soll allerdings die Form : Excellentes Layout, aufgelockert durch "Streiflichter", randseitige Kommentars- und Info-Boxen. Die Con-Bilder habe ich schon erwähnt, aber auch sonst ist dieses Magazin schön illustriert. Natürlich nur in s/w, Farbabbildungen wären einfach zu kostenintensiv. Allerdings empfehle ich den Machern, über eine elektronische Farbausgabe nachzudenken.

Insgesamt stellt diese ASFM-Ausgabe die Serie "Perry Rhodan" ausführlich, übergreifend und präzise dar, punktuell (etwa bei Marianne Sydows Artikel) geht man (bzw. in diesem Fall "frau") auch extrem ins Detail. Diese Mischung aus Überblicks- und Spezialisten-Artikeln machen den besonderen Charme dieses Magazins aus. Und wie ich eingangs bereits sagte, kann man diese Ausgabe des ASFM jedem nur warm ans Herz legen.

P.S. : Hier noch das Inhaltsverzeichnis, das einen weiteren Eindruck von der Fülle der Artikel gibt :

Ralf Boldt: Zum Geleit
Die Sechziger Jahre: Die wilden Sechziger und die Flower Power
Marianne Sydow-Ehrig: Verfolgt, gehasst und erfolgreich. Die deutsche SF im Heftroman
Heinz-Jürgen Ehrig: Das namenlose Chaos. Bevor SF nach Deutschland kam
Dieter Steinseifer: Aus Dieters Album. Historische Aufnahmen aus Dieter Steinseifers Fotosammlung
Roger Murmann: Aus Julians Album. Historische Aufnahmen aus Julian Parrs Fotosammlung
Ralf Boldt: APO, ICO und ACO
Ralf Boldt: Original und Nachdrucke
Ralf Boldt: Resteverwertung
Die Siebziger Jahre: New Wave und Punk
Robert Hector: Das Goldene Zeitalter der Perry-Rhodan-Serie. Die Ära William Voltz, 1974–1984
Jürgen Lautner: PERRY aus der Stapelbox. Eine Erkundungsfahrt in den Untiefen eines fast vergessenen Archivs
Werner Fleischer: Neues aus Atlantis. Eine differenzierte Analyse des Atlantis-Zyklus’
Die Achtziger Jahre: Neue Deutsche Welle – aber auch Neue Deutsche Literatur?
BiFis Album: Aus der Fotosammlung von Birgit Fischer
Thomas’ Album: Aus der Fotosammlung von Thomas Recktenwald
Hermann Ritter: Plejaden. Erinnerungen, Reminiszenzen und gefühlte »Perry Rhodan«-Welten
Ralf Boldt: Das Zykluszine des Stefan Manske
Ralf Boldt: Exposés
Die Neunziger Jahre: Die deutsche Einheit ist da … und nun?
Sina Boldt: PERRY-RHODAN-Titelbilder. Die Entwicklung von 1961 bis 2011
Werner Fleischer: Appetit auf einen heißen Krimi oder Was wurde eigentlich aus dem umlaufenden Titelbild von ATLAN 300?
Werner Fleischer: Was sind die Perry-Rhodan-Tage Rheinland-Pfalz?
Die 2000er: Millenniumswechsel und dann?
Kees van Toorn: Ein Leben als Übersetzer der PERRY-RHODAN-Serie
Peter Sauerwein: Mein Einstieg über PERRY RHODAN in die SF und den SFCD
Ralf Boldt: PERRY RHODAN und der Papst. 45 Jahre Perry Rhodan: Der Con in München
Ralf Boldt: Walter Ernsting, Perry Rhodan und der ganze Rest
Ralf Boldt: PERRY RHODAN als Book on Demand
Wir schreiben das Jahr 2011
Hermann Ritter: Sektorknospen
Ralf Boldt: 2712
Ralf Boldt: Einsteigen, Vertiefen, Wiederentdecken. Lesenswerte und besondere Texte aus dem Perryversum
Ralf Boldt: Schlusswort
Die Beteiligten

Keine Kommentare:

Kommentar posten