Samstag, 1. November 2014

phantastisch! 56



phantastisch! 56
Atlantis 2014
Magazin, 72 Seiten, 5,30 €
Titelbild: Michael Vogt

Interviews
Christian Endres: JODY LYNN NYE: »Nach einer Stunde war klar, dass wir gut miteinander auskommen würden.«
Christian Endres: WALTER VELEZ: »Ich sah Gliep immer als liebenswerten und recht tollpatschigen Welpen mit grünen Schuppen.«
Christian Endres: PHIL FOGLIO: »Mein Artwork wird seit jeher stark mit der Serie verknüpft.«
Rüdiger Schäfer: ROBERT M. TALMAR: »Ich habe noch viel zu sagen!

Bücher, Autoren & mehr
Christian Endres: Magiker aus der Diebeswelt – Unvergesslich: Robert Asprin
Achim Schnurrer: Meister der phantastischen Kunst - Einige persönliche Erinnerungen an HR Giger (1940–2014)
Achim Schnurrer: Klassiker der phantastischen Literatur – Nathaniel Hawthorne
Sonja Stöhr: Phantastisches Lesefutter für junge Leser
Christian Endres: Vergnügliche Doktorspielchen
Olaf Brill: Logbuch der Sterne – Die amerikanische SF-Zeitschrift Starlog (1976-2009)
René Wagner: Unendliche Weiten – in beide Richtungen
Horst Illmer: Viermal Phantastik oder Hin und wieder zurück
Rüdiger Schäfer: Deutschstunde – Die Entmannung der Sprache

Rezensionen
Mark Fahnert »Edom«
Kai Meyer »Die Seiten der Welt«
Markus K. Korb »Der Struwwelpeter-Code«
Stefan Melneczuk »Wallenstein«
Jeff Vandermeer »Auslöschung« Southern Reach Trilogie 1
Paul Dini & Joe Quinones »Black Canary and Zatanna: Bloodspell«
Sascha Mamczak »Die Zukunft«
Dan Simmons »Der Berg«
Rainer Erler »Bekenntnisse eines Voyeurs«
Klaus-Peter Walter »Sherlock Holmes und die Drachenlady«
Neil Gaiman »Der Ozean am Ende der Straße«
Anthony Ryan »Das Lied des Blutes« Rabenschatten 1

Comic & Film
Steffen Boiselle: Cartoon
Olaf Brill & Michael Vogt: Ein seltsamer Tag – Teil 15
Sonja Stöhr: Rebellion der Primaten - Über den anhaltenden Erfolg des »Planet der Affen«-Franchise

Story
Christian Endres: »Wechselbiest«


Die neue Nummer von phantastisch! ist da, wieder einmal mit faszinierenden Artikeln.

Es beginnt wie üblich mit Illmers Update, einer unverzichtbaren Rubrik. Alle Blöcke dieser Rubrik sind lesenswert, mich persönlich haben insbesondere die Informationen zu "Rogues" und "Warriors" interessiert. Für mich ist George R. R. Martin mehr als Anthologist denn als Autor interessant [ich muß endlich einmal die kompletten Wild Cards der neuen Ausgabe (wieder-) lesen], von daher las sich dieser Teil wie ein Einkaufszettel.

Sehr lesenswert auch die Artikel-/Interview-Folge über Robert Asprin und Jody Lynn Nye. Wenngleich ich mir gerade bei dem Endres-Artikel einen etwas kritischeren Blickwinkel gewünscht hätte, ist der Artikel doch recht informativ. Gut, für mich war in diesem Artikel wenig Neues enthalten, da ich alle deutschen und Teile der englischen Ausgaben von Asprin im Regal stehen habe. Da fand ich für mich persönlich das Interview mit Jody Lynn Nye interessanter, da hier nicht nur die Gemeinschaftsausgaben beschrieben wurden, sondern auch die Weiterführung des Skeeve-Zyklus durch Nye alleine. Mir hat allerdings ein Interview mit Peter J. Heck gefehlt, der die Phule-Reihe weitergeführt hat. Aber auch die Interviews mit den Coverkünstlern Foglio und Velez waren interessant und rundeten den Asprin-Teil schön ab.

Interessant auch der Artikel Rebellion der Primaten, in dem Sonja Stöhr einige interessante Sachen über das "Planet der Affen"-Franchise erzählt. Mir persönlich war dieser Artikel zu stark auf die modernen Remakes bezogen, die klassische Pentalogie wurde relativ kurz und wenig kenntnisreich beschrieben. Dafür wird man allerdings durch eine sehr schöne Darstellung der Moderne entschädigt.

Achim Schnurrers Serie über Klassiker der phantastishen Literatur beschäftigt sich diesmal mit Nathaniel Hawthorne. Für jeden, der über den Tellerand eines reinen Lesers hinausguckt, ist diese Reihe ein absolutes Muß, was auch diese Ausgabe wieder eindrucksvoll bestätigt.

Sonja Stöhrs Jugendbuchrubrik lese ich nicht, weil mich Kinder- und Jugendbücher nicht interessieren. Allerdings habe ich es mir angewöhnt, diesen Teil zumindestens zu überfliegen. Und auch diesmal hat es sich gelohnt, ich wurde sozusagen vor dem neuen Brandon Sanderson "gewarnt". Der präzise Kommentar zum neu auf Deutsch erscheinenden Buch "Steelheart" von ihm gibt einen excellenten Einblick in die Jugendbuch-Serie, die Sanderson gerade schreibt, und hat mich auf jeden Fall vor einem Fehlkauf bewahrt. Wer gerne Jugendbücher liest (oder verschenken will, Weihnachten ist nah), sollte sich diese Rubrik auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Das Logbuch der Sterne, Olaf Brills Artikel über STARLOG, war für mich absolutes Neuland. Ich kannte die Zeitschrift vorher nicht, in den Zeiten, von denen Olaf Brill berichtet, war ich noch stärker auf Western fixiert. Ich fand den sehr persönlichen Artikel höchst interessant und die historische Sicht faszinierend.

Am Ende des Magazins ist eine Rubrik, der ich keine lange Lebensdauer prophezeihe. In der Deutschstunde von Rüdiger Schäfer lässt er sich diesmal über die neumodischen Feminismen der deutschen Sprache aus. Hat mir ausnehmend gut gefallen, ich kann jedes Wort von ihm nur unterstreichen, aber wie gesagt : Ein langes Leben dürfte diese Rubrik nicht haben, dazu ist sie viel zu sehr wider den SJW-Zeitgeist.

Einige Rubriken habe ich nicht genannt, weil sie mich nicht interessieren. Das ist aber auch ganz gut so, es zeigt nur das differenzierte Bild der phantastisch!. Ich jedenfalls habe auch diese Ausgabe wieder genossen und freue mich schon auf die nächste.

Keine Kommentare:

Kommentar posten