Sonntag, 2. November 2014

Robert Asprin : Ein Dämon zuviel



Robert Asprin : Ein Dämon zuviel (Another fine Myth)
Myth 01
Bastei Fantasy 20016, 1979
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1978
Aus dem Amerikanischen von Sylvia Pukallus
Titelbild : Michael Whelan


Skivs Meister ereilt der tödliche Pfeil eines Konkurrenten, als er gerade einen Dämon beschwört. Jetzt hat Skiv keinen Meister mehr, und im Pentagramm reckt sich drohend der Dämon Ahaz. Skiv sieht nur eine Chance: Der Dämon muß sein neuer Ausbilder werden.
Klappentext der Erstauflage

Nichts ist sicherer, als bei einem ordentlichen Zauberer in die Lehre zu gehen, denkt sich der junge Skeeve und wendet sich an den nächstbesten Meistermagiker. Doch der gute Lehrling täuscht sich gewaltig. Denn schon die erste Lektion verläuft ganz anders als geplant.

Während er einen Dämon beschwört, ereilt den Zauberer der tödliche Pfeil eines Rivalen. Augenblicklich gerät Skeeve in ärgste Bedrohung: Im Pentagramm vor ihm räkelt sich drohend der Dämon Aahz.

Skeeve sieht nur eine Chance: Der Dämon muß sein neuer Lehrmeister werden.
Klappentext der Neuausgaben

Mein Urlaub ist zwar vorbei, aber ich habe da immer noch ein paar gelesene Bücher nachzutragen. Und auch die Lesedisziplin hat mich wieder, morgen geht es wieder ordentlich mit den TERRA-Kommentaren weiter. Aber ich habe auch wieder einmal die Skeeve-Romane angefangen. Keine Ahnung, ob mich das Inhaltsverzeichnis von phantastisch! dazu animiert hat, mir war einfach mal wieder nach etwas Netten und Leichten.

Die Klappentexte sind Typisch, sie haben praktisch nix mit dem Inhalt zu tun. Etwas näher dran ist da schon der Klappentext der amerikanischen Ausgabe, zitiert nach mythadventures.net :

Another fine Myth - In which we are introduced to Skeeve, a would-be enchanter and petty thief. The wizard Garkin, who is Skeeve’s instructor, is shot dead by a couple of Imp assassins just as he is summoning a ‘demon’ to show off his control of the dark forces. The visitor proves to be Aahz, a ‘dimensional traveler’ from Perv, and fellow wizard. He and Garkin used to summon one another to impress their apprentices, and play practical jokes on one another. This time, he removed Aahz’s powers. No one can restore them but Garkin, and he’s dead. Aahz and Skeeve join up to protect themselves from the assassins and the evil force behind them.
Quelle

Ist auf jeden Fall ein urkomischer Roman, der sämtliche Klischees der Fantasy auf die Schippe nimmt. Vor 35 Jahren, als ich ihn das erste Mal gelesen habe, fand ich ihn auch echt zum Brüllen. Jetzt, da ich ihn etwa zum fünften, sechsten Mal lese, ist er zwar noch amüsant, aber nicht mehr. Der Einsteiger in eine witzige Fantasy-Serie eben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten