Montag, 24. November 2014

TERRA SF 075 - Kurt Brand : Die Zeitspirale


Kurt Brand : Die Zeitspirale
Terra SF 075, 31.07.1959
gekürzter Nachdruck des gleichnamigen Leihbuchs von 1958
Titelbild : Johnny Bruck


Vom Böotes-Nebelhaufen waren sie in einem Sprung zum Coma-Sternensystem herübergekommen. Sie trafen wohl ihr Ziel, aber es gehörte nicht mehr in ihre Zeit. Sie waren mit ihrem Schiff am richtigen Ort, aber tief in der Zukunft gelandet und fanden den Weg nicht mehr zurück.

Ein Weltall, das einfach drei Milliarden Jahre älter geworden war, während dieselbe Zeit spurlos an ihnen vorübergejagt war, kam ihnen wie ein Ungeheuer vor. Es gab keine Erde und auch keine Sonne mehr; Mars, Venus und die anderen Welten waren verschwunden. Der ganze Planeten-Verband hatte sich zu einem winzigen, aber gefährlich strahlenden Ding zusammen gefunden.

Sie blickten in den ewigen Abgrund der Zeit und hörten zum erstenmal den Begriff: Zeitspirale. Zeigte sie ihnen den Weg, daß sie aus dieser Zukunft wieder in ihre Zeit zurückfanden?

Der vorliegende Roman wurde von der Literarischen Abteilung des Science Fiction Club Europa geprüft und wird den Lesern als SCIENCE FICTION empfohlen.

KURT BRAND ist den Freunden guter Science Fiction-Romane schon lange kein Unbekannter mehr. Aber auch C. R. MUNRO, der ebenfalls nur für den Paul Steinebach-Verlag schreibt, tritt mit jedem Roman stärker in den Vordergrund. Wir möchten daher nicht versäumen Sie auf den nächsten Roman aufmerksam zu machen: C. R. MUNRO Stern ohne Wiederkehr.
Klappentext des Steinebach-Leihbuchs

DER ROMAN IM WELTALL

Science-Fiction-Romane, die diese Bezeichnung tatsächlich verrdienen, bietet der PAUL STEINEBACH-VERLAG den Freunden der utopischen Literatur mit seinen Veröffentlichungen an.

Science-Fiction-Romane verlangen, daß sie aus NEUEN Ideen geboren werden; sie fordern den Autor heraus - wagemutig, gepaart mit Wissen und Können - das Tor der Zukunft weit aufzustoßen und mit der Kraft der Darstellung und Logik den Leser zu fesseln und zu überzeugen.

Science-Fiction sind die Romane von KURT BRAND und C. R. MUNRO. Beide Schriftsteller besitzen den Mut mit ihren Themen weit in die Zukunft vorzustoßen.

UTOPISCHE ROMANE aus dem PAUL STEINEBACH-VERLAG sind SCIENCE FICTION.
Verlags-Werbeseite

Kurt Brand muß sich in dieser Zeit intensiv mit dem Raumzeit-Konzept beschäftigt haben. Hier haben wir wieder einen der Romane, in denen das normale vierdimensionale Kontinuum durch eine "Zeitspirale" durchbrochen wird und die Protagonisten schlußendlich in der Vergangenheit landen. Ich fand den Roman etwas ermüdend, Brand findet hier nicht zu seiner gewohnten Form.

Keine Kommentare:

Kommentar posten