Mittwoch, 19. November 2014

TERRA SF inside - Oberst Rudel

Auf der Rückseite von Heft 35 vom 24.10.1958 (man beachte das Datum) ist eine Werbung für die Romanheftserie "Fliegergeschichten" :


Rudel war Jagdflieger im II. Weltkrieg und zusammen mit seinem Geschwader einer der bekanntesten Flieger. Wohlgemerkt : Nicht nur er alleine, auch seine Geschwaderkollegen. Er verlor gegen Ende des Krieges im wahrsten Sinne die Bodenhaftung, sein Realitätssinn war komplett gestört und seine eigene Unversehrtheit ihm so wichtig, daß er den Tod von Teilen seines Geschwaders bei seiner Flucht zu den Amis billigend in Kauf nahm.

Die obige Anzeige aus dem Jahr 1959 zeigt sehr schön das seltsame Realitätsverständnis, das Rudel nach dem Krieg entwickelte. Gesponsort von der ODESSA spielte er den Nazi-Fluchthelfer, machte sich ein schönes Leben in Südamerika, versuchte die Nazi-Diktatur als DRP-Kandidat in Deutschland wiederherzustellen und benahm sich insgesamt genau als das Klischee, das sich Klein-Fritzchen unter einem Altnazi vorstellt.

Wenn wenn man sich näher mit gerade diesem Typ Mensch befasst, kann man gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte. Zur weiteren Lektüre empfehle ich die folgenden Links :

Wikipedia
Bundeswehr / Geschichte der Luftwaffe / Das Jahr 1976
Anmerkung : Jungs, ihr solltet mal eure Website neu designen !
SPIEGEL-Artikel von 1983
ZEIT-Artikel von 1953

Keine Kommentare:

Kommentar posten