Dienstag, 24. Juni 2014

TERRA SF 340 - Poul Anderson : Erdmenschen unerwünscht !


Poul Anderson : Erdmenschen unerwünscht ! (Earthman, go home!)
Dominic Flandry-Zyklus
Terra SF 340, 24.04.1964
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1960
Aus dem Amerikanischem von Hans Kneifel
Titelbild : Karl Stephan


Das Imperium der Menschheit hat längst den Zenit seiner Machtentfaltung überschritten. Dekadenz in den eigenen Reihen und nichtmenschliche Gegner gefährden den Bestand des Reiches – und nur eine kleine Gruppe entschlossener Kämpfer stellt sich dem allgemeinen Niedergang entgegen. Einer dieser Kämpfer ist Dominic Flandry, Captain im Geheimdienst der imperialen Flotte. Mehr zufällig als absichtlich fliegt er Unan Besar an, eine halbvergessene Siedlungswelt der Menschheit. Doch was Flandry dort erlebt, wird für den Geheimagenten und die Planetarier zu einem riskanten Spiel um Tod und Leben, denn Unan Besar steht unter strikter Biokontrolle – die Welt wird gelenkt vom Virus der Macht ...
Klappentext der UTOPIA CLASSICS-Taschenbuchausgabe

Auch bekannt als "A Plague of Masters" ist dies eine weitere Geschichte um Dominic Flandry. Zu diesem (in meinen Augen stilistisch genialem) Zyklus habe ich mich ausführlich im unten angegebenen Blogeintrag vor zwei Jahren geäußert, es war schön, die Geschichte jetzt wiederzulesen. Interessant, daß die deutsche Erstausgabe von Hans Kneifel übersetzt wurde, ich wusste gar nicht, daß er auch als Übersetzer aktiv war.

Dies ist ein typischer Fall, der die Errungenschaften des Heftromans in den Nachkriegsjahrzehnten dokumentiert. Neben den Nachdrucken von Leihbüchern und der Förderung deutscher SF-Autoren kamen auch mehr und mehr internationale SF-Geschichten in deutscher Erstübersetzung heraus. Ich sage ausdrücklich "Geschichten" und nicht "Romane", denn vielfach - so wie hier - wurden Novellen, die von der Länge her in das Heftroman-Format passten, als eigenes Heft veröffentlicht. Die obige Novelle ist in der Kollektion "Flandry of Terra" von 1965 enthalten, die übrigens 20 Jahre später bei Moewig als Silberband herausgegeben wurde.

Blogeintrag "Dominic Flandry"

Und hier noch etwas für die Digital-Fans :

Captain Sir Dominic Flandry was a top man in the Intelligence Corps of the Imperial Terrestrial Navy. He knew that on the outer edges of the empire, civilisation was spread hideously thin. The stars faded towards barbarism, with the great evil Empire of Merseia beyond. But there were times when Flandry abandoned his senior position of command to go out into the field. Then he operated like the cool and brilliant agent he was, a ruthless, highly-trained professional. And in these three fast-moving adventures Captain Dominic Flandry shows that a space-age secret agent has to stay on top of the job - or succumb to nameless horrors.
Kindle-eBook "Flandry of Terra"

Keine Kommentare:

Kommentar posten