Freitag, 16. August 2013

Perry Rhodan 2708 - Arndt Ellmer / Christian Montillon : Vier gegen ITHAFOR



Arndt Ellmer / Christian Montillon : Vier gegen ITHAFOR
Perry Rhodan 2708
Titelbild : Swen Papenbrock
Pabel-Moewig 2013


Das Mutantenkorps der Tefroder erobert den von Blues besetzten Polyport-Hof.
Details

Ja, wie geil ist das denn ? Im Gegensatz zu den vorherigen, schon recht guten Romanen hat das Autorenduo hier ein Heft aus der Rubrik "Pageturner" vorgelegt. Sie entwerfen mit wenigen Skizzen ein tefrodisches Mutantenkorps, das gegen die Blues in den Einsatz geschickt wird. Dabei gelingt es ihnen, neue und anders funktionierende Mutantenfähigkeiten einzuführen. So innovativ und frisch wie die Einführung des terranischen Mutantenkorps 2700 Hefte früher. Bei der Vitaltelepathin erinnert man sich an "Warehouse 13", da die Ähnlichkeit der Figuren jedoch nur sehr oberflächlich ist, fand ich dies sehr gelungen.

Die Brutalität, in den beiden vorhergehenden Zyklen meiner Empfindung nach unschönes Beiwerk, ist hier notwendiges Stilmittel. Die Agenten werden als No-Nonsens-Typen geschildert, die nichts zwischen sich und die Erledigung ihres Auftrags kommen lassen. Von daher halte ich die Szene mit dem Gehirn gegen Ende nicht für falsch. Viel brutaler empfand ich die geplante Opferung des 2. Teams als Ablenkungsmanöver. Hier wird unmißverständlich klargemacht, daß Geheimdiensteinsätze eben keine Gentleman-Abenteuer sind.

Insgesamt ein sehr gelungenes Heft, trotz aller Voraussehbarkeit spannend. Inwiefern die Mutanten Eintagsfliegen oder ein modernes Analogon der "Abteilung III" sind, bleibt abzuwarten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten