Freitag, 4. Juli 2014

TERRA SF 350 - Alfred Elton van Vogt : Das Monster


Alfred Elton van Vogt : Das Monster
Terra SF 350, 03.07.1964
Originalzusammenstellung
Zusammengestellt und aus dem Amerikanischem übersetzt von Helmuth W. Mommers
Titelbild : Johnny Bruck

Enthält die Texte
Das Monster (Resurrection, 1948)
Die schlafende Bombe (Dormant, 1948)
Rebellion im Sternenschiff (The Expendables, 1963)
Die Herren der Welt (The Rulers, 1944)


Was Donald A. Wollheim für den angloamerikanischen Sprachraum ist, stellt Helmuth W. Mommers für den deutschen dar. Mit einer nicht zu unterschätzenden Präzision hat er hier eine Reihe van Vogtscher Geschichten herausgesucht, die nicht nur an sich bemerkenswert sind, sondern das Oeuvre des Autors auch sehr gut darstellen. Die deutsche SF wäre eine andere geworden und die Kurzgeschichte hätte in den zurückliegenden Jahrzehnten einen höheren Rang bekommen, hätte Mommers sich nicht von der SF abgewandt. Ich empfehle jedem die "VISIONEN"-Bände, die er in diesem Jahrtausend zusammengestellt hat, dort liest man die große deutsche moderne SF geballt in vier Bänden.

Die hier vorliegenden van-Vogt-Stories kannte ich noch nicht, was nicht unbedingt verwundert, sind sie doch seit diesem TERRA-Heft in Deutschland nicht nachgedruckt worden. Aber sie kennzeichnen van Vogt sehr schön als – im wahrsten Sinne des Wortes – phantastischen Autor. Seine Geschichten, Romane als auch Stories, waren nie "nur" Science Fiction, sondern hatten immer auch ein phantastisches, oftmals Fantasy-nahes Element. van Vogt und Kurt Mahr hatten auch einen netten Spleen gemeinsam : Sie konnten locker mit äoooonenlangen Zeiträumen um sich werfen. Merkt man etwa bei "Dormant", bei der es um einen mehrere hunderttausend Jahre zurückliegenden Krieg geht. Ist weder störend noch unbedingt positiv zu nennen, es ist einfach ein gewisses Markenzeichen, ein Spleen, den beide Autoren genußvoll ausgelebt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten