Dienstag, 3. Februar 2015

TERRA SF 492 - Kris Neville : Tödliche Strahlung

Kris Neville : Tödliche Strahlung (Earth Alert!)
Terra SF 492, 02.12.1966
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1953
Aus dem Amerikanischen von Birgit Bohusch
Titelbild 1. Auflage: Karl Stephan


Ein wirklich witziger Roman, voll in der Tradition der Invasionsmärchen der 50er. Aliens entführen seit Jahren Kleinkinder, um sie zu Mutanten zu modifizieren und auf die Menschen der Erde zu hetzen. Damit die Aliens die Erde für sich haben. Aber diese fiesen Aliens haben nicht mit der typischen, amerikanischen Doris Day-Singlefrau gerechnet ...

Ok, der Roman ist weder politisch korrekt, noch auch nur ansatzweise feministisch. Und das, obwohl eine Frau Protagonistin und durchaus als allen Männern überlegen dargestellt wird. Aber das ist eben nicht alles, auf der Ebene der Gleichberechtigung versagt der Roman vollkommen.

Andererseits dürfte Frau Kappelhoff Spaß an dieser Rolle gehabt haben, hätte man sie ihr damals angeboten. Denn die Darstellung der Frau im Amerika der 50er, insbesondere im Hinblick auf ihren Drang, einen Ehemann zu kapern, diesen ihren Freundinnen zu präsentieren und insgesamt ein rechtes Spießerleben zu führen, diese Darstellung ist derartig überhöht, daß sie in sich selbst schon wieder eine herbe Kritik an eben diesen gesellschaftlichen Konventionen ist.

Der Roman liest sich flüssig und recht amüsant. Deutlich besser, als ich es von einem amerikanischem Autor, dessen Namen ich nicht kenne, erwartet habe. Ein Blick in die SFE zeigte mir auch den Grund für meine Unkenntnis : Kris Ottman Neville, geboren 1925, schrieb seine Romane und Stories hauptsächlich in den 50ern und veröffentlichte in den letzten 20 Jahren vor seinem Tod 1980 praktisch gar nichts mehr. Es ist auch wenig von Kris Neville in Deutschland veröffentlicht worden, und ich kann John Clute nur zustimmen, wenn er schreibt : "He was one of the potentially major writers of Genre SF who never came to speak in his full voice."

Der Roman ist im Original auf gutenberg.org vorhanden, hier ein Auszug aus dem dritten Kapitel, der einen der ersten (telepathischen) Kontakte unserer Protagonistin mit einem Mutanten beschreibt :
She realized that she had thought her last statement, and that he (she was sure that the voice belonged to a he) had answered it nevertheless. She was exchanging thoughts with someone!
Hello, she thought weakly. She gulped. What do you look like? How many arms and legs do you have?
Two of each.
Her mind was very alert and active. She could think with great clarity. Describe yourself. She received a mental impression of him.
She let out her breath. He was human, after all; as human as anybody. And handsome.
She laughed softly with relief: since he has never been able to find anyone like himself, he thought I was from another planet!
Eh?
Describe yourself again.
He complied.
Suddenly she knew with absolute certainty that this was the one she was looking for. Out of all the people on earth, here was a man made for her.
Could you put your hand through a wooden door?
Of course.
She smiled happily. She meant to have him.
Hello.
Hello.
There was silence.
She wrinkled her forehead and tapped her knee. He had ceased transmitting.
He'll be back, she thought with satisfaction. I wonder what size suit he wears? I think I'll buy him a nice wool one. I want my husband to look presentable.



Keine Kommentare:

Kommentar posten