Freitag, 13. Februar 2015

TERRA SF 496 - George Henry Smith : Wie ein Feuerball


George Henry Smith : Wie ein Feuerball (The unending Night)
Terra SF 496, 23.12.1966
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1964
Aus dem Amerikanischen von Heinz Zwack
Titelbild : Johnny Bruck


It all started with a runaway chain reaction in a gigantic thermonuclear power plant on Mars, where Earth’s surplus population was trying to establish new elbow room.

Then came the horrendous explosion and, without warning, the basic unity of the solar system was disrupted. Mars moved toward Earth to exert tremendous new gravitational pressures on it.

Phoebus and Demos, Mars’ two tiny moons, were caught and pulled apart by this new influence, breaking up into large segments and falling to Earth as giant meteors. Thousands of fires raged; tidal waves swept inland; earthquakes shook the planet!

And still Mars moved closer and closer, until it was a ball of blood in the heavens, three times the size of the moon. Truly it looked as if the end of the world had come!
Klappentext der Originalausgabe

Ein sehr interessanter Roman, deutlich besser als ich es erwartete. Erzählt wird aus der Perspektive von Lee Rilke, einem theoretischem Physiker, dessen Bruder basierend auf seinen Ergebnissen zwei gigantische Fusionsrekatoren gebaut hat. Als aufgrund von Selbstüberschätzung und dem Primat des Profits über die Sicherheit der Reaktor auf dem Mars explodiert und sich der ganze Planet der Erde nähert legt der Roman erst richtig los und stellt die negativen Aspekte scheinbar großer Persönlichkeiten überdeutlich dar.

Was mich besonders fasziniert hat war die überdeutliche Fascchismuskritik, die in diesem Roman vorhanden war. Kitty Newton, die Zeitungsreporterin, wird explizit als Rassistin und Fascchistin gezeichnet, die lieber den Rest der Menschheit untergehen lässt als von ihrer Ideologie der Elite abzurücken. Der Wahnsinn einer solchen Denke wird schön beschrieben - und das 1964 und von einem Amerikaner.

George Henry Smith (1922-1996) schrieb nicht nur SF/F, sondern auch erotische Romane, teilweise Mainstream, teilweise mit SF/F-Anteil. Ich persönlich kenne bisher noch keinen weiteren Roman von ihm und kann nur auf die SFE und die Wikipedia hinweisen. Es könnte sich aber lohnen, mehr von diesem Autor zu lesen.
SFE-Eintrag
Wikipedia-Link

Keine Kommentare:

Kommentar posten