Samstag, 14. September 2013

TERRA SF 066 - Frank Williams : Keiner kam zurück


Frank Williams : Keiner kam zurück
Terra SF 066, 29.05.1959
Originalausgabe
Titelbild : Johnny Bruck


Der Weltraumdienst steht vor einem Rätsel! Immer wieder fallen Raumschiffe mysteriösen Überfällen zum Opfer, ohne daß man sagen könnte, wer für diese Untaten verantwortlich zu machen wäre. Es können sowohl feindlich gesinnte Wesen von anderen Sternen als auch unsichtbare Raumpiraten sein, die mit unheimlicher Präzision Angst und Schrecken unter den irdischen Raumfahrern erzeugen. Zwei der fähigsten Raumoffiziere werden auf ungewöhnliche Weise zu Helden dieses Kampfes im Dunklen. Als es ihnen nämlich gelingt, endlich einen Anhaltspunkt zu finden, wie man die Verbrechen stoppen kann, ahnen sie noch nicht, daß sie nun Überraschungen am laufenden Band erleben sollen. Sie begeben sich durch ihr Eingreifen in höchste Lebensgefahr - und am Ende wartet doch noch eine riesengroße Sensation auf sie...
Klappentext

Der Weltraumdienst mag vielleicht vor einem Rätsel stehen, dem Leser ist doch recht schnell klar, wie hier der Hase läuft. Von daher ist dieser SF-Krimi nur eingeschränkt zu empfehlen, obwohl die Geschichte für damalige Verhältnisse flott erzählt ist. Interessant ist bei der heutigen Sicht auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte der vollkommen ignorante Umgang damit hier innerhalb der Geschichte. Der Autor hat sich deutlich stärker an einschlägigen Kriminalfilmen als an der Realität orientiert. Ich hatte jedenfalls so an ein, zwei Stellen das Gefühl, "Blacky" Fuchsberger in "Edgar Wallace in Space" zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten