Dienstag, 30. September 2014

TERRA SF 451 - Hans Kneifel : Die Sklaven von Argoos


Hans Kneifel : Die Sklaven von Argoos
Kampf in der Galaxis 02
Terra SF 451, 25.03.1966
Originalausgabe
Titelbild : Johnny Bruck


Die "Last Orbit" und ihre Schwesterschiffe erreichen das Planetensystem der Argoos, die vor Jahrtausenden von den Aimara als Sklaven ausgenutzt wurden. Sie leben in Stagnation auf 15 Planeten, jeder Fortschritt wird unterdrückt. Das ändert sich, als die Terraner eintreffen.

Klasse! Dieser Mittelteil des Zyklus war unheimlich beeindruckend, er erinnert sehr stark an "Unternehmen Stardust". Nicht von der Handlung oder den Protagonisten her, diesbezüglich könnten beide Romane nicht unterschiedlicher sein. Aber das Feeling ist schon sehr ähnlich, fast identisch. Wie ich vor drei Jahren, beim Vergleich der Originalserie mit dem ersten Neo-Taschenheft, schrieb, ist "Unternehmen Stardust" unheimlich optimistisch, ein Paradebeispiel für die Aufbruchstimmung der 60er. "Die Sklaven von Argoos", 5 Jahre danach erschienen, zelebriert diese Aufbruchstimmung ebenfalls. Dieser optimistische Grundton, zusammen mit Kneifels idealistischer Sicht der Realität, heben diesen Roman weit über das Mittelmaß hinaus. Dabei wird schon deutlich, daß Menschen nicht so handeln, wie sie es im Roman tun - sie sollten sich aber so verhalten. Ich verstehe diesen Roman durchaus auch als Utopie und habe ihn mit Genuß gelesen. Er ist vielleicht nichts für die Gruppe der heutigen Depri-SF-Fans, die sich lieber eine Dystopie nach der anderen ausmalen. Für den Rest der SF-Liebhaber (die Mehrheit, wie ich hoffe) kann ich nur ein klare Leseempfehlung aussprechen.



Kampf in der Galaxis
TERRA 449 - Das unsichtbare Netz
TERRA 451 - Die Sklaven von Argoos
TERRA 453 - Die letzte Schlacht der Aimara

Keine Kommentare:

Kommentar posten