Donnerstag, 18. September 2014

TERRA SF 437 - H. G. Ewers : Androiden im Einsatz


H. G. Ewers : Androiden im Einsatz
Terra SF 437, 31.12.1965
Originalausgabe
Titelbild : Johnny Bruck


Ich wüsste doch zu gerne, was für eine Diskussion damals in der Perry-Rhodan-Redaktion abging. Ich würde mal annehmen, daß man sich dort intensiv über stilistische Strukturen unterhalten hat. Denn dieser Roman - ebenso wie der nächste Kurt Brand, TERRA 440 - hat starke Anklänge an den Scheerschen Stil und die Figurenzeichnungen von KHS. Im typisch Scheerschen Stil der subjektiven und unmittelbaren Schilderung des Geschehens aus Sicht der Hauptfigur legt Ewers hier einen Roman vor, der Action ebenso wie einen großen Sense of Wonder enthält. Seine Protagonisten sind zwei in einen Androidenkörper versetzte Menschen, typische Übermenschen Scheerscher Prägung. Zusammen versuchen die beiden, die Erde vor der Zerstörung durch außerirdische Roboter zu retten und müssen dazu eine Zeitreise Jahrtausende in die Vergangenheit antreten. Hier finden sie die Grundlagen der Roboterzivilisation und die Basis für das Mißverständnis, das in der Gegenwart zur Bedrohung der Erde geführt hat. Im typischen Stil der Rhodan-Romane dieser Zeit wird das Problem durch Kommunikation und nicht durch Gewalt gelöst. Dabei gelingt es Ewers, im letzten Drittel nicht nur philosophische Aspekte in den Roman zu integrieren, sondern auch einen starken humanistischen Touch einzuführen. Beides, ohne vom Anfangsstil des Romans abzuweichen und beides integriert, nicht aufgesetzt. Ein sehr empfehlenswerter Roman, den man auch heute noch ohne sich zu langweilen lesen kann und dem man sein Alter nicht wirklich anmerkt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten