Donnerstag, 4. September 2014

TERRA SF 421 - William Kellock : Treffpunkt Ewigkeit


William Kellock : Treffpunkt Ewigkeit
Terra SF 421, 17.09.1965
gekürzter Nachdruck des gleichnamigen Leihbuchs von 1959
Titelbild : Karl Stephan


Mit Milton Shannon geschieht Unfaßliches. Er stößt auf dem Wege zur Arbeitsstätte mit einem Wesen aus einer anderen Welt zusammen und verliert das Bewußtsein. Als er erwacht, befindet er sich in einem Raumschiff und wird im Raumsprung zum Planeten Abne 5 der Doppelsonne Bora entführt. Seinen staunenden Augen öffnet sich eine wunderbare, kultivierte und technisch hochentwickelte Welt.

Das Gegenstück zu diesem friedlichen Planeten ist Abne 3, der "Wilde Planet", zu dem Milton als Gast und Freund des Großen Weisen gelangt. Hier erlebt er die gefährlichen Abenteuer, nach denen sein terranisches Blut verlangt. Der Große Weise findet dabei den Tod, Milton jedoch gewinnt die Liebe seiner Tochter, der ebenso schönen wie wilden Trauna.

Erregende Höhepunkte des Romans sind auch die Augenblicke, da sich dem forschenden Abenteurer Geheimnisse der Vergangenheit enthüllen, etwa als er auf Abne 3 den Nachlaß verschollener Raumfahrer entdeckt, oder als die Abner von einer Reise einen havarierten Piratenraumer mit heimbringen und Milton in den Büchern dieses Schiffes etwas über die Geschichte einer terranischen Rasse erfährt.
Klappentext des BEWIN-Leihbuchs


William Kellock war ein Verlagspseudonym des BEWIN-Leihbuchverlages, hinter dem sich meiner Meinung nach Scheer oder Darlton, eher letzterer, verborgen hat. Der Roman selber ist eine typische deutsche Utopie der 50er, die heutzutage nur noch für Literaturwissenschaftler interessant ist. Muß man nicht mehr lesen.

Das sah man damals allerdings anders und verstand den Roman, der hier in überarbeiteter Form vorliegt, als Parodie :

LKS von Heft 421

Keine Kommentare:

Kommentar posten