Mittwoch, 28. September 2016

TERRA EXTRA 129 - Sam Merwin jr. : Piraten im All


Sam Merwin jr. : Piraten im All (The Dark Side of the Moon)
Terra Extra 129, 10.02.1967
Neuauflage
Deutsche Erstausgabe Utopia Kriminal 17, 1957
Originalausgabe SPACE STORIES 1953
Aus dem Amerikanischen von Arnold G. Ludwig
Titelbild : Johnny Bruck


Vier mitleidlosen Firmenbanden sehen sich Milos, Grote und Dino plötzlich auf dien Mond gegenüber.

"Piraten im All" ist der abenteuerliche Roman des Agenten Milos Stannard, der von der Weltregierung beauftragt wird herauszufinden, weshalb die Erde mehr und mehr an Wasser verliert. Auf dem Mond findet er dann einen riesigen Eisberg, das der Erde geraubte Wasser Und in diesen Augenblick schlagen die Piraten aus dem All, Wesen mit einer höher entwickelten Technik, zu...
Klappentext UTOPIA

Mit Verlaub, dieser Roman hat was. Nicht etwa, daß er überragend geschrieben ist, nein, der Stil ist zwar flüssig und gut, aber doch eher Standard. Auch die Geschichte selbst ist sehr geradeheraus erzählt, mit den klassischen Details und Versatzstücken. Nein, ein paar der Ideen hier sind einfach göttlich, selten so amüsiert. Denn die Prämisse des Romans ist, daß das Wasser der Erde auf die Galaktiker wie Alkohol wirkt, die Menschen, als Nachfahren einer galaktischen Kolonie, also die ganze Zeit stockbesoffen sind. Dadurch erklären sich dann auch Kriege und so... Die Galaktiker haben die Erde unter Quarantäne gestellt und exportieren immer nur kleinste Mengen der Droge "Wasser" - aber natürlich gibt es Piraten... Wie gesagt, diese (im wahrsten Sinne des Wortes) Schnapsideen heben den Roman doch deutlich über den Standard hinweg, ich fand ihn äußerst amüsant.

Von Sam Merwin Jr. ist bisher nur wenig im SF-Bereich in Deutschland veröffentlicht worden, ich kenne da nur den Terra Sonderband 65. Ich bin mal gespannt auf weitere Romane von ihm.

Keine Kommentare:

Kommentar posten