Donnerstag, 20. Februar 2014

TERRA SF 290 - Isaac Asimov : Die Ringe des Saturn


Paul French (= Isaac Asimov) : Die Ringe des Saturn (Lucky Starr and the Rings of Saturn)
Lucky Starr 06
Terra SF 290, 21.06.1963
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1958
Aus dem Amerikanischem von Heinz Zwack
Titelbild : Karl Stephan


Der Saturn, der zweitgrößte Planet des Sonnensystems, bietet mit seinen Ringen ein außergewöhnliches und beeindruckendes kosmisches Schauspiel. Zu ihm flieht ein Spion der Sirianer mit den wichtigsten Daten des terranischen Verteidigungssystems, die, in den falschen Händen, die Erde jedem Angriff schutzlos preisgeben. Lucky nimmt mit seinem schnellen Kreuzer, der "Shooting Starr", die Verfolgung auf. Aber der Spion bringt die Kapsel mit den Daten in eine Umlaufbahn irgendwo um den Saturn und zerstört sich mit seinem Schiff.
Klappentext der Bastei-Ausgabe

Der sechste und letzte Band der Lucky-Starr-Romane. Ein siebenter war zwar angeblich von Asimov noch angedacht, wurde aber nie geschrieben. Was vielleicht auch ganz gut war, denn die Qualität der Geschichten hat doch stark abgenommen. Hier, bei den "Ringen des Saturn" kann man auch schon nicht mehr von einem Jugendbuch reden, es fehlt die Leichtigkeit, die Naivität und der ungebremste Optimismus der ersten Romane. Kurz nach dem Start des sowjetischen Sputnik-Satelliten geschrieben, stellt der Roman hier doch deutlich das durch diesen ersten Satelliten im All das amerikanische Trauma dar und den Kalten Krieg in den Vordergrund. Der gesamte Roman ist ein einziges Taktieren gegen die Sirianer, die ihrerseits mit politischen Winkelzügen das terranische System zu destabilisieren versuchen.

Interessant auch hier wieder die Anklänge an die Elijah-Bayley-Geschichten. In Kapitel 10 gibt es einen Dialog mit einem Sirianer, der einerseits eine übervölkerte, am Rand der Hungersnot stehende Erde beschreibt und auf der anderen Seite die egalitäre Rassismus-Ideologie der Kolonialplaneten darstellt. Ich zitiere hier einmal den Auszug aus der englischen Wikipedia :

"We have kept our descent pure; we have not allowed the weaklings in, or those with poor genes. We have weeded out the unfit from among ourselves so that we are now a pure race of the strong, the fit, and the healthy, while Earth remains a conglomerate of the diseased and deformed. [...] To the Outer Worlds, Councilman Starr, Earth is a terrible menace, a bomb of sub-humanity, ready to explode and contaminate the clean Galaxy. We don't want that to happen; we can't allow it to happen. It's what we're fighting for: a clean human race, composed of the fit."

Starr, speaking for Asimov, retorts:

"Composed of those you consider fit. But fitness comes in all shapes and forms. The great men of Earth have come from the tall and the short, from all manner of head shapes, skin colors, and languages. Variety is our salvation and the salvation of all mankind".
Wikipedia

Es ist deutlich zu merken, daß Asimov von den Jugendbüchern weg hin zu der mehr erwachsenen Science Fiction von "Caves of Steel" gewandert ist. Was zu dem Lucky-Starr-Szenario in keinster Weise passt, das war doch gerade auch in den Archtypen wie beispielsweise Bigman Jones doch mehr für jüngere Leser angelegt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten