Dienstag, 12. November 2013

TERRA SF 160 - Robert Silverberg : Muß Lurion sterben ?


Robert Silverberg : Muß Lurion sterben ? (The Planet Killers)
Terra SF 160, 24.02.1961
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1957
Aus dem Amerikanischem von Annemarie Wigge
Titelbild : Johnny Bruck


MUSS LURION STERBEN? ist die Frage. die der Autor in dem vorliegenden Roman aufwirft. Dies ist auch die Frage, die Roy Gardner, Agent des irdischen Sicherheitsdienstes, sich stellt, als sein Chef ihm den Auftrag erteilt, den Planeten Lurion zu zerstören, da sonst die Lurioni in spätestens 67 Jahren die Erde und ihre Menschheit vernichten würden.

Wenigstens ist dies die Schlußfolgerung, zu der das "unfehlbare" Elektronengehirn nach der Sichtung aller vorhandenen Daten gelangt. Doch ist Roy nicht gewillt, den Spruch des Elektronengehirns als unabwendbare Entscheidung über Tod oder Leben vieler Millionen Intelligenzen zu akzeptieren...

So, das genügt als Einführung zu diesem Roman, dessen Erscheinen in TERRA gewiß ein positives Echo unter unseren Freunden hervorrufen wird.
aus dem Vorwort von Günter M. Schelwokat

Das vollständige Vorwort inklusive der Vorstellung des Newcomers (!) Silverberg ist aus heutiger Sicht derart amüsant, daß ich es gescannt habe, siehe unten. Der Roman selber ist zwar eher in den Bereich SF-Action einzuordnen, nimmt aber mit seiner Skepsis gegenüber Computern viel der späteren Romane vorweg. Ich fand ihn - trotz seines Alters - immer noch lesenswert.

Dies ist übrigens die einzige Ausgabe dieses Silverberg-Romans in deutscher Sprache. Man sollte eigentlich denken, daß von dem Großmeister der SF in späteren Jahren alles nochmals in angemessener Form neu herausgegeben wurde, aber dem ist mitnichten so. Insbesondere die Romane, die in den 60ern als Heft bei TERRA oder UTOPIA veröffentlicht wurden, scheinen im deutschen Sprachraum bis zu einem gewissem Grad verschollen zu sein. Meines Wissens ist Silverberg auch nicht der einzige (angloamerikanische) Autor, bei dem es einiges dieser Art aufzuarbeiten gilt. Ich bin einmal gespannt, welcher Kleinverlag sich hier profilieren wird.

LKS aus Heft 160 mit der Vorstellung des "jungen Mannes" Robert Silverberg

Keine Kommentare:

Kommentar posten