Montag, 6. Januar 2014

TERRA SF 264 - Hans Kneifel : Die Gilde der Mutanten



Hans Kneifel : Die Gilde der Mutanten
Terra SF 264, 28.12.1962
Originalausgabe
Titelbild : Johnny Bruck


Statt eines Klappenetxtes hier den Scan der LKS dieses TERRA-Hefts, in der Kneifel selbst einiges zum Roman sagt :

LKS TERRA 264

Der Roman wendet sich energisch gegen die Rassendiskriminierung, die damals, Anfang der 60er, noch in keinster Weise überwunden war. Ausgangspunkt ist die Mutation von Raumfahrern durch kosmische Strahlung, so daß eine eigene Kaste von Mutanten entsteht, gegen die sich der Rest der Welt energisch abschottet. Kneifel zeigt in seinem Roman die inhumane und heuchlerische Gesinnung der Abschottungsparteien auf und lässt die Mutanten zu Rettern der Welt gegen (hirnlose) Außerirdische, die Kolonien überfallen und alles Leben dort auslöschen, werden.

Interessant ist, daß Kneifel den Roman mit vielen indischen Elementen angereichert hat, meiner Meinung nach um dem Kastengedanken mehr Gewicht zu verleihen. Und ich finde die Widmung am Ende ebenfalls sehr interessant :

Dieser Roman wurde nach einer Idee von Günter M. Schelwokat geschrieben.

Wie auch die Einleitungs-LKS zeigt, hat Schelwokat massiven Einfluss auf die Autoren gehabt und Kneifel gerade am Anfang sehr stark unter seine Fittiche genommen. Es wäre interessant, diesen Einfluß in den 60ern bei TERRA mit dem Einfluß des Perry-Rhodan-Redakteurs des neuen Jahrtausends zu vergleichen. Denn hier wie da scheint es mir, oftmals außerhalb der offiziellen Seriengeschichte, gewisse Key Player zu geben, deren Beitrag zu den Serien stark unterschätzt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten