Sonntag, 19. Januar 2014

Perry Rhodan 2727 - Michelle Stern : Am Gravo-Abgrund


Michelle Stern : Am Gravo-Abgrund
Perry Rhodan 2727, 22.11.2013
Originalausgabe
Titelbild : Dirk Schulz


Die Transitionsmethode, mit der die Onryonen Luna bewegen, ist nicht ganz unkritisch und fordert bereits beim ersten Sprung mehrere Todesopfer. Der Widerstand sabotiert das Technogeflecht, die Onryonen transistieren trotzdem. Luna strandet in einer Gravitationsfalle, einem Sonnensystem, bestehend aus vier Neutronensternen, aus deren Gravitationsfeld sich Luna nicht befreien kann.
Details

Hmm… Michelle Stern. Neue PR-Autorin. Merkt man nicht.

Und das ist eigentlich das größte Kompliment, das man einem PR-Newcomer unter den Autoren machen kann. Denn es ist doch nicht ganz trivial, sich durch 2700 Hefte Seriengeschichte hindurchzufinden. Michelle Stern – Stefanie Jahnke wie sie eigentlich heisst – meistert dies aber mit Bravour und erzählt die weiteren Geschehnisse auf Luna. Dabei geht sie weniger auf die einzelnen Individuen ein, sondern erweist sich als Geschichtenerzählerin, die den Fokus eher auf das große Ganze setzt. Jedenfalls in diesem Roman, in folgendem zeigt sie, daß sie auch die individuelle Variante beherrscht. Aber zurück zu diesem Roman : Aufallend ist, daß eigentlich gar nicht so viel passiert. Bzw. zu passieren scheint, denn bei genauem Hinsehen wird doch einiges an Informationen über die Onryonen-Besatzer weitergegeben. Und über die Gesamtsituation auf der SOL, Entschuldigung, auf Luna. Ich habe den Roman, zusammen mit den nächsten, auch wieder einfach weggelesen – und fühlte mich durchaus 20 Jahre jünger. Aber dazu mehr im dritten Resumee des Zyklus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten