Sonntag, 3. April 2016

D9E 08 - Holger M. Pohl : Fünf für die Freiheit



Holger M. Pohl : Fünf für die Freiheit
D9E 08 - Shelwin Klime 1
Wurdack 2015
Paperback, 288 Seiten, 12,95 €
ISBN 9783955560171
Reihenführer D9E – Die neunte Expansion


Er dachte, er hätte alles hinter sich gelassen: die Hondh, den Krieg und vor allem seine Vergangenheit. Doch seinen mächtigen Verbündeten kann er nicht entkommen. Das Den-Haag-Institut konfrontiert ihn mit dem Auftrag, an Bord eines Tributschiffes tief ins Herz des Hondh-Imperiums vorzudringen. Dort soll sein Spezialistenteam endlich einige der Geheimnisse des mysteriösen Gegners aufdecken, um einen strategischen Vorteil in der bevorstehenden Expansion zu erlangen.

Und so stellt sich für Shelwin Klime die Frage, was schwerer wiegt: seine eigene Freiheit oder die der Völker der Galaxis.
Klappentext

Vor dem Roman hatte ich so meine Bedenken. Nachdem ich Arkland so verrissen habe, hatte ich befürchtet, daß mir auch "Fünf für die Freiheit" nicht gefallen würde. Vollkommen grundlos, der Roman geht einfach so glatt runter. Fast schon routiniert erzählt Holger M. Pohl eine Infiltrationsgeschichte, die mich an den besten Stellen schon etwas an Scheers ZBV-Stories erinnert. Sehr schön, keine Hänger, präzise Charakterschilderungen, ein sich sukzessive entfaltender Plot. Die von Ralf Steinberg kritisierten erotischen Redundanzen fand ich eher passend und den Charakteren exakt angemessen. Ist aber Geschmackssache, gebe ich zu.

Allerdings stellt HMP mit seiner Infiltrationsgeschichte für mich persönlich den Wendepunkt der D9E-Serie dar. Sie wechselt von einer individuellen SoW-Einzelromanserie endgültig in den Bereich einer expokratisch gesteuerten SF-Reihe über. Das ist nicht schlecht, das ist nur anders als bisher. Bei der geringen Erscheinungsfrequenz lohnt es allerdings, diese Reihe weiter im Blickfeld zu behalten, denn ebenso wie Rettungskreuzer Ikarus kann auch D9E eine angenehme Alternative - allerdings keine Konkurrenz - zu Mainstream-Serien wie Maddrax oder Perry Rhodan werden. Mal abwarten.


D9E – Die neunte Expansion
01 - Dirk van den Boom : Eine Reise alter Helden (2013)
02 - Niklas Peinecke : Das Haus der blauen Aschen (2014)
03 - Matthias Falke : Kristall in fernem Himmel (2014)
04 - Nadine Boos : Der Schwarm der Trilobiten (2014)
05 - Dirk van den Boom : Ein Leben für Leeluu (2014)
06 - Niklas Peinecke : Die Seelen der blauen Aschen (2015)
07 - Matthias Falke : Agenten der Hondh (2015)
08 - Holger M. Pohl : Fünf für die Freiheit (2015)

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Dein sehr freundliches Feedback.

    Was genau meinst Du mit "expokratisch gesteuert"?

    AntwortenLöschen
  2. Nach meinem Eindruck wird D9E immer weniger von den Einzelautoren geprägt, sondern analog zu "Perry Rhodan" von einem relativ präzise vorgegebenen Expose. Das ist jetzt nichts Negatives, das ist einfach ein gewisser Stil der Serie, der sehr wohl zu weiteren Highlights führen kann. Die Verzahnung der Romane untereinander wird immer stärker, der Abstimmungsbedarf ebenfalls und demnächst dürften die ersten Beckmesser auftreten. Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht und auch nicht. Das Exposé ist nicht vorgegeben. Jede(r) schreibt die Geschichte(n), die geschrieben werden soll(en).
      Aber nach den ersten Bänden kam der Kritikpunkt "mangelnde Verzahnung" auf. Dem habe ich zum Beispiel Rechnung getragen - da ich sehr spät einstieg mit Band 8 -, dass ich eine von Dirks Figuren aufnahm. Und noch ein paar andere Kleinigkeiten von anderen. Ob in in welcher Form das andere machen, bleibt denen überlassen.
      Der Abstimmungsbeadrf wird dadurch größer, da hast Du völlig Recht, aber vorgebenen ist den anderen oder mir nichts. Aber natürlich versuchen wir - gerade wegen dem genannten Kritikpunkt - das "große Ganze" etwas besser im Blick zu haben.

      Löschen