Mittwoch, 5. August 2015

TERRA Sonderband 25 - Jesco von Puttkamer : Die Reise des schlafenden Gottes

Jesco von Puttkamer : Die Reise des schlafenden Gottes
Terra Sonderband 25, 18.02.1960
Originalausgabe
Neuausgabe als TERRA EXTRA 065
Titelbild : Karl Stephan


Im 27. Jahrhundert wird die TELLUS, das erste mit dem überlichtschnellen Null-Inertia-Antrieb ausgerüstete Forschungsschiff der Erde, in den Raum geschickt. Die Mann zählende Besatzung erwartet eine gewaltige Aufgabe: die benachbarte Milchstraße zu erforschen! Kämpfe mit anderen Rassen und mit einem gigantischen, selbständig denkenden und handelnden Elektronengehirn beweisen, daß die TELLUS trotz ihrer weltfortgeschrittenen technischen Abwehrmittel doch vernichtet worden wäre, wenn die Terraner in Chester Clayton King, einem in künstlichen Tiefschlaf gehaltenen Mutanten mit überragenden parapsychologischen Fähigkeiten, nicht einen Trumpf besessen hätten, der es ihnen ermöglicht, ihre Gegner auszuspielen.
Vorankündigung aus TERRA Sonderband 24

Enorm beeindruckt hat mich Jesco 1959, als er sich während eines SF-Cons (so nennen die Fans die jährlichen Treffen, abgel. von engl. Convention) in Unterwössen in sein Hotelzimmer zurückzog und binnen drei Tage das Manuskript zu seinem utopischen Roman "Die Reise des schlafenden Gottes" in die Schreibmaschine hämmerte - und das alles ohne Computer!
Jürgen vom Scheidt

Naja, man merkt dem Roman an, daß er in drei Tagen geschrieben wurde, keine Sternstunde der SF. Mir kam es vor, als hätte von Puttkamer unter dem Einfluß von K. H. Scheer auch einmal einen Roman mit Übermenschen schreiben wollen. Allerdings sind diese überrmenschlichen Protagonisten bei Scheer immer noch allzumenschlich, bei von Puttkamer sondern sie sich schon stark vom Rest der Menschheit ab.

Jesco Freiherr von Puttkamer - oder genauer Prof. Dr.phil.h.c. Dipl.-Ing. Jesco Hans Heinrich Max Freiherr von Puttkamer - war als Schriftsteller vielleicht keiner der ganz Großen, sein Einfluß auf die SF hinter den Kulissen sollte aber nicht unterschätzt werden. Er war maßgeblich am Aufbau des SFCD in Deutschland beteiligt, stellte Kontakte in die Staaten her und nahm - siehe oben - intensiven Anteil am Fandom. Unter Wernher von Braun war er am Apollo-Projekt beteiligt und hat sich vor seinem Tod 2012 ebenso um die Mars-Mission gekümmert. 2008 ernannte die German-American Heritage Foundation (GAHF) ihn zum "Distinguished German-American of the Year". Und für unsere Trekkies interessant : Er war technischer Berater für den ersten Star Trek-Film. Man könnte noch viel mehr über Jesco von Puttkamer erzählen, aber das wurde schon besser als ich es könnte von ihm selbst als auch anderen gemacht :

Jürgen vom Scheidt : Congratulations, Jesco von Puttkamer!
NASA Technical Reports
NASA - Nachruf auf Jesco von Puttkamer
Verband des Geschlechts v.Puttkamer e.V.

Keine Kommentare:

Kommentar posten