Mittwoch, 19. Oktober 2016

TERRA EXTRA 144 - Clark Darlton : Wanderer zwischen drei Ewigkeiten


Clark Darlton : Wanderer zwischen drei Ewigkeiten
Terra Extra 144, 26.05.1967
Neuauflage
Originalausgabe DÖRNER 1959
Titelbild : Johnny Bruck


In hundert Jahren etwa wird das Raumschiff FORTUNA, von einem Raumflug zurückkehrend, durch einen Fehler bei der Transition in die Vergangenheit geworfen und befindet sich plötzlich in unserer Gegenwart. Um wieder in die Zukunft zu gelangen, ist das umgekehrte Experiment notwendig. Doch bis das gelingt, geschehen phantastische und unheimliche Dinge. Ein Mann lebt 18 Jahre, während seine Kameraden nur Sekunden altern.

Dann gelingt die Reise in die Zukunft, die Rückkehr in die eigene Zeit. Doch das erregende Abenteuer gibt den Anlaß zu einem weiteren Versuch, zu einer Expedition in die ferne und fernste Zukunft der Menschheit. Es sind die gleichen Menschen der FORTUNA, die diesen Versuch wagen.

Und diesmal gibt ihnen das Schicksal keine neue Chance. In Raum und Zeit gestrandet erleben die Wagemutigen das phantastische Abenteuer ihres Daseins, hören aus fremdem Mund die Sage ihres längst vergessenen Lebens und der schon lange versunkenen Gegenwart.
Klappentext des DÖRNER-Leihbuchs



Obwohl es noch gar nicht so lange her ist, daß ich diesen Roman als TERRA SF 137 gelesen habe, hatte ich Spaß daran, ihn jetzt nochmals wiederzulesen. Die Geschichte ist vielleicht nicht sooo innovativ, aber in sich konsistent und durchgehend konsequent umgesetzt. Das hat zumindestens für mich doch deutlich zum jeweiligen Lesevergnügen beigetragen, vielleicht einer der Gründe, warum mir dieser Roman immer wieder Spaß macht. Gut, er erklimmt keine literarischen oder stilistischen Höhen, aber so für Zwischendurch ist der Roman trotz des halben Jahrhunderts, das er auf dem Buckel hat, immer noch ganz gut lesbar.

Wobei ich mich ja köstlich über das Titelbild amüsiert habe. Wohlgemerkt, es ist nicht schlecht und passt auch zum Roman, aber das hier ist einer der Fälle, in denen ich das TERRA-Heft schon mehrere Jahrzehnte in Besitz habe. Und für mich wird die Geschichte immer mit dem symbolträchtigem TERRA-Titelbild assoziiert werden und nie mit dem quietschebuntem TERRA EXTRA-Cover aus der Chauvi-Ecke.

Keine Kommentare:

Kommentar posten