Dienstag, 21. Mai 2013

Valerie J. Long : Zoe Lionheart



Das Herz der Löwin
(enthält die Geschichten I - III)
Lulu 2008
Paperback, 156 Seiten, 9,90 €
ISBN 9781409235552
Das Blut der Löwin
Lulu 2008
Paperback, 228 Seiten, 11,50 €
ISBN 9781409237389
Das Fell der Löwin
Lulu 2008
Paperback, 164 Seiten, 9,90 €
ISBN 9781409237396
Die Flügel der Löwin
Lulu 2008
Paperback, 312 Seiten, 14,90 €
ISBN 9781409237365
Der Traum der Löwin
Lulu 2009
Paperback, 672 Seiten, 26,50 €
ISBN 9781409239017

alle Romane sind alternativ als eBook für 2,99 $ erhältlich


I. Das entscheidende Date: Am Abend ihrer geplanten Verlobung erschießt ein Killer den Freund der jungen Systemprogrammiererin Zoe Laforge. Auf der Flucht vor dem Killer und falschen Polizisten gerät sie immer tiefer in einen Strudel der Gewalt, schon bald steht ihre gesamte Existenz auf dem Spiel.

II. Das Herz einer Löwin: Im Zeugenschutzprogramm findet Zoe eine neue Identität und einen neuen Job. Zunächst scheint es, als seien ihre Fähigkeiten als Hacker gefragt, doch plötzlich trachtet man ihr nach dem Leben.

III. Die Krallen der Löwin: Zoes kämpferische Talente überraschen ihre Teamkameraden, noch mehr aber die Daten über einen Terrorakt noch nicht dagewesenen Ausmaßes, die sie erbeutet hat. Und nur Zoe hat die Möglichkeit, diesen noch zu vereiteln.

IV. Das Blut der Löwin: Ein paar Wochen Urlaub sollten Zoe helfen, sich selbst besser verstehen zu lernen. Stattdessen erfordert jeder weitere Einsatz nur, dass sie erneut über sich selbst hinauswächst. Bis aufs Blut kämpft Zoe für das Überleben ihrer Kameraden – nur um von ihrem Auftraggeber schließlich verraten zu werden.

V. Das Fell der Löwin: Zoe hat mächtige Gegner herausgefordert – plötzlich wird die Jägerin zur Gejagten. Doch man soll das Fell der Löwin nicht verteilen, bevor man sie erlegt hat. In der totalen Finsternis eines weitläufigen Höhlensystems muss sie sich schließlich ihrer wahren Abstammung stellen.

VI. Die Flügel der Löwin: Beflügelt von ihren neuen Erkenntnissen nimmt Zoe den Kampf gegen die Mächte im Hintergrund auf. Doch diese ziehen alle Register, sie sind bereit, die Menschheit in einen weltumspannenden Krieg hineinzuziehen. Mit weitreichenden Vollmachten ausgestattet, versuchen April und Zoe, den Untergang zu verhindern.

VII. Der Traum der Löwin: „Klein und gemein“, so charakterisiert April sich selbst, und „klein“ bezieht sich sicher nicht auf ihre Gemeinheiten. Sie war schon lange im Geschäft, bevor der Strudel der Ereignisse Zoes heile Welt erfasste. Woher kommt die kleine blonde Frau an Zoes Seite, und wie kam es dazu, dass sie zum mächtigsten Militär der Welt wurde?

Soweit die Klappentexte der ersten sieben Zoe-Lionheart-Geschichten. Valerie J. Long erzählt hier eine spannende Abenteuergeschichte, eine Mischung aus Mystery, Science Fiction und Fantasy. Allerdings nur für Erwachsene, denn einige Stellen gehen deutlich über das rein Erotische hinaus. Ach Quatsch, sagen wir's doch deutlich : Die Zoe-Lionheart-Stories sind nicht nur eine Mischung aus Mystery, Science Fiction und Fantasy, da ist auch ein gehöriger Schuß Pornographie mit drin. Teilweise etwas übertrieben, bei Buch V hatte ich den Eindruck, daß der Plot nur der Übergang zwischen zwei Sex-Szenen war (und ich hatte irgendwie diese Schlabbermusik aus schlechten Pornos im Ohr), aber bei VII hat die Autorin dann den richtigen Mix getroffen.

Der phantastische Basis-Plot ist recht innovativ und die Umsetzung in einzelne Geschichten hat mir gut gefallen. Ich bin hier etwas oberflächlich, was daran liegt, daß ich nicht zuviel über den Inhalt verraten will. Da sind schon einige unerwartete Twists drin, die die Geschichte unvorhersehbar machen. Sehr angenehm dabei ist, daß die Charaktere nicht eindimensional sind, sondern schon eine gewisse Tiefe haben.

Valerie J. Long veröffentlicht ihre Romane in Deutsch und Englisch. Für die englische Version arbeitet sie mit einem kanadischem Verlag zusammen, die deutsche Fassung wird von ihr im Eigenverlag vertrieben. Neugierig geworden habe ich mich mit ihr getroffen. Sie ist eine zierliche Brünette, 165 cm, tiefdunkelblaue Augen. Sehr gebildet mit einem breit gefächertem Wissen, wir haben uns einen Nachmittag lang nett unterhalten. Ihre Biographie liest sich folgendermaßen :

Valerie J. Long ist das Pseudonym einer deutschen Science-Fiction-Autorin. Geboren im Jahr 1963, mit abgeschlossenem Informatik-Studium, lebt und arbeitet sie als Projektmanagerin in Deutschland. Sie reist gern und viel und zieht aus den gewonnenen Eindrücken eine Menge Inspiration für ihre Bücher.
Sie schreibt auch gern und viel, auch wenn alles ganz harmlos begann: mit einem Geschichtenwettbewerb im Internet mit vorgegebenen Begriffen. Sie schrieb ein paar Zeilen, die gut ankamen und in die Schublade „Film noir“ gesteckt wurden (heute noch das erste Kapitel des ersten Buchs). Der Begriff löste weitere Assoziationen bei ihr aus, und sie schrieb eine Fortsetzung. Die Geschichte entwickelte sich wie von selbst, und schließlich war eine kompakte Kurzgeschichte daraus geworden.
Die Story war in sich abgeschlossen, ließ aber viele Fragen nach Hintergründen offen, und präsentierte eine Hauptfigur mit reichlich unerschlossenem Potenzial. Sie musste einfach mit einem zweiten Teil fortgesetzt werden, der definitiv nur den Übergang zum dritten darstellte, und auch nach dessen Auflösung hatte sie erst an der Oberfläche des Plots gekratzt, der sich auftat.
Die Geschichte von damals, der Ursprung der Zoe-Lionheart-Serie, ist mittlerweile auf über anderthalb Millionen Worte in achtzehn Büchern angewachsen, im Selbstverlag gedruckt oder zum Teil auch schon als E-Buch erhältlich – und noch immer versorgt sie ihre treuen Leser der ersten Stunde täglich mit einem neuen Kapitel. Zwei weitere Titel sind bereits in Vorbereitung, und die Notizen reichen nochmals zwei Bücher weiter.
Mit dem Einstieg in die Verlegerei ergaben sich neue Kontakte rund um die Welt, und damit auch der Wunsch nach einer englischsprachigen Fassung. Aus einer Empfehlung resultierte die Aufnahme in das Programm eines kanadischen E-Buch-Verlegers, wo mittlerweile im Quartalsrhythmus die ersten zwölf Titel der Zoe-Lionheart-Serie mit über einer Million Worte erschienen sind. Auch hier ist der nächste Titel in Vorbereitung und ein weiterer in Übersetzung.

Insgesamt fand ich die Geschichten sehr nett und lesenswert. Aber, wie gesagt : Nur für Erwachsene.

Keine Kommentare:

Kommentar posten