Mittwoch, 8. Mai 2013

Andreas Brandhorst : Seelenfänger



Andreas Brandhorst : Seelenfänger
Heyne 2012
640 Seiten, 14,99 €
ISBN: 978-3-453-52970-0


Zacharias Calm hat die besondere Gabe, mit dem Bewusstsein anderer Menschen in Kontakt treten zu können. Als sich seltsame Todesfälle ereignen, bei denen die Opfer ins Koma fallen und kurz darauf sterben, ist sich Zacharias sicher, dass er es mit einer Verbrechensserie zu tun hat, die auf ein und denselben Täter zurückzuführen ist. Zusammen mit der hübschen Wissenschaftlerin Florence begibt sich Zacharias auf die gefährliche Reise in die geistigen Welten der Komapatienten. Doch was ihn dort erwartet, übertrifft seine schlimmsten Befürchtungen ...
Klappentext

Der Klappentext stimmt nur sehr eingeschränkt mit der Romanhandlung überein, aber das ist das geringste Problem dieses Romans. Er ist nämlich der gefühlt Tausendste Klon des ursprünglichen "Simulachron-3", bei uns in Deutschland als "Welt am Draht" erschienen. Und verfilmt. Dann sind in den letzten Jahren mit der "Matrix"-Trilogie und dem (meiner Meinung nach unterschätztem) "Inception" relativ gute Filme erschienen, die das Thema der Innenwelten ausgiebig beleuchten. Da muß ich nicht den xten Agenten im Innenleben eines Anderen lesen, das wird (ist) langweilig. Und so gut Brandhorst auch schreibt, das Thema ist derart ausgelutscht, daß ich das Buch in der Mitte abgebrochen habe. Empfehlenswert also nur für diejenigen, an denen die obigen Filme und Romane vorbeigegangen sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten