Samstag, 9. Februar 2013

Jim Butcher : Dresden Files





Jim Butcher : Die dunklen Fälle des Harry Dresden
Sturmnacht (Storm Front, Deutsche Erstausgabe 2006, Originalausgabe 2000)
Wolfsjagd (Fool Moon, Deutsche Erstausgabe 2007, Originalausgabe 2001)
Grabesruhe (Grave Peril, Deutsche Erstausgabe 2007, Originalausgabe 2001)
Feenzorn (Summer Knight, Deutsche Erstausgabe 2009, Originalausgabe 2002)
Silberlinge (Death Masks, Deutsche Erstausgabe 2009, Originalausgabe 2003)
Bluthunger (Blood Rites, Deutsche Erstausgabe 2009, Originalausgabe 2004)
Erlkönig (Dead Beat, Deutsche Erstausgabe 2011, Originalausgabe 2006)
Schuldig (Proven Guilty, Deutsche Erstausgabe 2011, Originalausgabe 2007)
Weiße Nächte (White Night, Deutsche Erstausgabe 2012, Originalausgabe 2007)
Kleine Gefallen (Small Favor, Deutsche Erstausgabe 2012, Originalausgabe 2008)
Verrat (Turn Coat, Deutsche Erstausgabe 2012, Originalausgabe 2009)
Wandel (Changes, Deutsche Erstausgabe 2013, Originalausgabe 2010)

Feder & Schwert 2010-2013
Aus dem Amerikanischem von Jürgen Langowski (1-6), Dominik Heinric (7-10), Dorothee Danzmann (11)
320 - 660 Seiten, 11,99 - 14,99 €

Beam : Harry-Dresden-eBooks


Immer häufiger wird die Polizei von Chicago mit bizarren Morden konfrontiert. Wenn man mit modernsten Ermittlungsmethoden nicht weiter kommt, gibt es nur einen, der helfen kann: Harry Dresden, Profiler der besonderen Art. Er verfügt über einen ausgezeichneten Spürsinn – und ungewöhnliche Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist, die Dunkelheit hinter unserer Realität zu sehen, lebt gefährlich!
Harrys neuer Fall: Ein Liebespaar wird tot aufgefunden. Nackt. Im Bett. Buchstäblich zerrissen, als hätte ein Blitz zugeschlagen. Doch kann so etwas möglich sein? Harry beginnt zu ermitteln – und hat es bald nicht nur mit der Polizei und einem skrupellosen Drogenboss zu tun, sondern auch mit blutdurstigen Dämonen …
Klappentext Band 1

Lohnt sich ! Definitiv ! Meine Frau und ich haben die Romane in einem Rutsch durchgelesen. Sie sind so spannend geschrieben, daß man beim Lesen einer Konfrontationsszene nicht gestört werden will und meine Frau sich mehrfach Störungen beim Finale verbeten hat.

Harry Dresden ist Privatdetektiv. Und Magier. In Chicago ist er für die "seltsamen" Fälle zuständig, wenn Orks Randale machen oder Zombies aus dem Zentralfriedhof ausbüxen und auf Nahrungssuche gehen. Dabei wird er einerseits von der X-Sektion der Chicagoer Polizei und andererseits von Paladinen unterstützt. Und von Geistern. Und Elfen. Und Heinzelmännchen. (Der Mann ist Jungeselle und muß keinen Hausputz machen, Respekt.) Mehr will ich hier aus Spoiler-Gründen nicht verraten.

In den Staaten gibt es eine Harry-Dresden-Fernsehserie, die bedauerlicherweise nach der ersten Staffel eingestellt wurde. Was extrem schade ist, denn Jim Butchers Romane haben alle Vorzüge einer modernen HBO-Serie. Um Analogien zu benutzen : Ich hatte den Eindruck, als sei jedes Buch eine eigene Season. Und da es auch einen Season-übergreifenden Plot gibt, der sich nur langsam enthüllt, in den ersten Romanen nur andeutungsweise, wird dieser Eindruck noch verstärkt, wenn man die Romane direkt hintereinanderliest. Die gesamte Reihe kommt mir präzise geplant und exakt ausgeführt vor. Neben den schnoddrigen und selbstironischen Kommentaren und den wahnsinnig spannend geschriebenen Actionszenen ist diese gelungene Serialisierung ein weiterer Grund, die Reihe zu mögen. Zusammen mit Simon R. Green ist Jim Butcher momentan einer der tonangebenden Autoren für Urban Fantasy.

Und beide Autoren werden bei Feder & Schwert verlegt, was durchaus eine nähere Betrachtung wert ist. Die Harry-Dresden-Reihe ist sehr schön gestaltet, alle Taschenbücher sind in Herbstfarben gehalten, die Cover von Chris McGrath haben ihren ganz eigenen Stil jenseits des Mainstreams. Ursprünglich erschien die Reihe einmal bei Droemer Knaur, wurde dort aber nach dem 6. Band nicht weitergeführt. [Was für eine Fehlentscheidung !] Feder & Schwert hat die Rechte übernommen, die Bände 7 – 11 (Stand Dezember 2012) als deutsche Erstausgaben und, nach der von Knaur gesetzten Abverkaufsfrist, die Bände 1 – 6 in schönen Neuauflagen herausgegeben. Sehr schön, eine sehr empfehlenswerte Ausgabe und eine nachahmenswerte Verlagspolitik. Einziges Manko sind die vielen Druckfehler der Erstausgaben, die aber in einer zweiten Auflage verschwunden sein dürften.

Insgesamt sehr empfehlenswerte Romane für den Fantasy-Fan ebenso wie für die Krimi-Leserin (wobei die Geschlechterrollen meine häusliche Situation wiederspiegeln und nicht verallgemeinerbar sind :-) ).

Keine Kommentare:

Kommentar posten