Dienstag, 7. Oktober 2014

TERRA SF 459 - Robert Silverberg : Duell unter fremder Sonne


Robert Silverberg : Duell unter fremder Sonne
Terra SF 459, 13.05.1966
Originalzusammenstellung
Titelbild : Johnny Bruck

enthält die Kurzgeschichten
Der beste Mann der Erde (Run of the mill, 1957)
Bienenstock Erde (No way out, 1958)
Duell unter fremder Sonne (Precedent, 1957)
Nur ein kleiner Versetzungsfehler (Translation error, 1959)



Eine Originalzusammenstellung von Kurzgeschichten von Robert Silverberg zeigt einmal mehr den Stellenwert der TERRA-Serien in den 60ern. Und die Qualifikation der Redaktion, die bereits damals die Autoren publizierten, die später als Grand Master of SF gefeiert werden sollten.

Das Schöne an gerade dieser Zusammenstellung ist die von heute aus betrachtete absolute politische Unkorrektheit. In Precedent wird deutlich gemacht, daß Entwicklungshelfer zwar mit Respekt vorgehen, dabei aber weder sich noch ihre eigene Kultur moralisch herabsetzen sollten. In Run of the Mill zeigt Silverberg auf, daß nur die Vielfalt einer Kultur überlebensfähig ist. Jahre vor dem Bericht des "Club of Rome" und ein Jahrzehnt vor "Stand on Zanzibar" thematisiert Silverberg in No Way Out die zukünftigen Probleme mit der Überbevölkerung. Interessant finde ich an dieser Geschichte, daß Silverberg hier einen Überlichtantrieb nicht als Lösung, sondern nur als Verlagerung des Problems darstellt. Aber die Geschichte, die mir am Besten gefallen hat, ist Translation Error :
Manipulating primitive races isn't easy. Especially when the race in question is Homo sapiens of Earth. When an agent of the Hethivarian Network returns to Earth 50 years after trying to maneuver human history out of premature space travel, he finds that things are not the way he expected them to be. Throw in the existence of variant parallel Earths, and it gets messy real fast.
Quelle
Eine unheimlich optimistische Story, in der die Menschen der Erde in jedem Fall gewinnen, egal, in welche Richtung sie sich entwickeln. Tatsächlich hat Silverberg hier elegant Kritik an der (damals und heute) herrschenden Technologiegläubigkeit geübt, während die "Daddy knows best"-Attitüde herrlich kreativ verspottet. Schade nur, daß diese Geschichte 1975 noch einmal bei Goldmann veröffentlicht und danach vergessen wurde.

Offizielle inoffizielle Homepage von Robert Silverberg

Keine Kommentare:

Kommentar posten