Sonntag, 2. September 2012

Klassiker in Neuauflage : Earl Dumarest


Nachdem der Atlantis-Verlag sich mit den deutschen Erstveröffentlichungen von "Tambu" von Robert Asprin, "Trinity" von Kevin J. Anderson & Doug Beason sowie "Flucht nach Lytaxin" von Sharon Lee & Steve Miller, einem Liaden-Roman, bereits einen Namen gemacht hat, führt er im nächsten Jahr seine Verlagspolitik der Veröffentlichung internationaler SF energisch weiter. Nachdem bereits in diesem Jahr der erste Roman von E. C. Tubb, "Die Sterngeborenen", erschien, wird diese Werkausgabe im Herbst mit "Die Stadt ohne Wiederkehr" weitergeführt. Im nächsten Jahr erscheint dann der erste Roman der ungekürzten deutschen Ausgabe der Eral-Dumarest-Romane.
Die Geschichte von Earl Dumarest ist … nicht schnell erzählt. Die britische SF-Legende E. C. Tubb erfand sie 1967, bis 2008 schrieb er 33 Romane um seinen Helden, der auf der Suche nach der Erde mannigfaltige Abenteuer erlebt. In Deutschland wurden nicht alle Romane veröffentlicht – alle aber waren gekürzt. Sie erschienen hierzulande zum Teil zunächst bei Moewig in der Heftromanreihe “Terra Nova”, ehe derselbe Verlag dem Helden eine eigene Taschenbuchserie spendierte. Weiter ging es später innerhalb der “Terra Astra”-Reihe bei Pabel.

2013 nun bringt Atlantis Earl Dumarest zurück nach Deutschland. Neu übersetzt. Ungekürzt. “The Winds of Gath” (1967), der Auftaktband quasi, der Band, in dem und mit dem alles begann, wird “neu aufgelegt” – und um die “Altfans” nicht zu lange auf neues Material warten zu lassen, erscheint zeitgleich oder kurz darauf “Nectar of Heaven” (1981) als deutsche Erstveröffentlichung.
Verlagsankündigung, Hervorhebungen von mir

Ich habe die Terra Astra-Hefte mit Begeisterung gelesen und bin schon ziemlich gespannt auf die ungekürzte Neuausgabe. Wer Earl Dumarest nicht kennt, dem sei die englische Wikipedia empfohlen :
The stories are set in a far future galactic culture that is fragmented and without any central government. Dumarest was born on Earth, but had stowed away on a spaceship when he was a young boy and was caught. Typically, on a spaceship a discovered stowaway is ejected to space, but the captain takes pity on the boy and allows him to work and travel on the ship. When the story opens in The Winds of Gath, Dumarest has traveled so long and so far that he does not know how to return to the home planet and no-one has ever heard of it, other than as a myth or legend.

It becomes clear that someone or something has deliberately concealed Earth's location. The Cyclan, an organization of humans surgically altered to be emotionless, and on occasion able to link with the brains of previously living Cyclans (the better to think logically), seem determined to stop him from finding Earth. Additionally, the Cyclan seek a scientific discovery that Dumarest possesses, stolen from them and passed to him by a dying thief, which would vastly increase their already considerable power.
Da ich bereits die gekürzten TA-Hefte vor Jahrzehnten ebenso wie vor ein paar Jahren, bei meinem TERRA ASTRA-Revival (ich hatte mir fast die komplette Serie im Internet besorgt und sie dann von vorne bis hinten gelesen), ausnehmend gut gefallen haben, bin ich auf die ungekürzten Sammler-Ausgaben von Atlantis ziemlich neugierig. Ich werde sie mir in der bibliophilen Hardcover-Ausgabe besorgen, die repräsentativ für den eigenen Bücherschrank als auch ideal als Geschenk für den SF-Fan, der schon alles hat, ist.



Keine Kommentare:

Kommentar posten