Donnerstag, 2. Januar 2014

Sharon Lee / Steve Miller : Der Agent und die Söldnerin



Sharon Lee / Steve Miller : Der Agent und die Söldnerin (Agent of Chance)
Liaden 02
Heyne SF 52208, 2007
Deutsche Erstausgabe
Originalausgabe 1988
Aus dem Amerikanischem von Ingrid Herrmann-Nytko
Titelbild : Dirk Schulz


In Tausenden von Jahren : Die Menschheit hat zahllose Planeten in der Galaxis besiedelt. Gigantische Handelsschiffe verbinden diese Planeten miteinander - Schiffe, die vom Volk der Liaden gesteuert werden, eine sagenumwobenen Händlergilde, die hinter der Kulissen das Schicksal der Menschheit zu beeinflussen scheint. Doch mit welchem Ziel ?

Dies sind die Abenteuer von Val Con, Agent des Planeten Liad, der - selbst auf der Flucht - die attraktive Söldnerin Miri Robertson vor dem Zugriff des Gangstersyndikats Juntavas rettet. Doch das Syndikat reizt man nicht ohne Konsequenzen ...
Klappentext

Die Action, die man beim ersten Band vielleicht vermisst, ist hier mehr als ausreichend vorhanden. Fulminante Verfolgungsjagden, Attentate, Explosionen [für "Burn Notice"-Kenner : Nicht mit C4, aber ebenso enthusiastisch wie bei Fiona], Schießereien wechseln einander ab, daß man als Leser nicht wirklich zu Atem kommt.

Dabei ist dies kein hirnloses Rumgeballere, bei aller Action kommt auch der Sense of Wonder nicht zu kurz. Die Autoren führen schildkrötenartige Aliens, die Clutch-Turtles ein, so "anders", wie Aliens eben sein können. Das fängt bei ihrer Gesellschaft und den andersgearteten sozialen Konventionen an und endet bei dem von den Clutch-Turtles benutzten Raumschiff-Antrieb. Denn warum soll man hastig sein, wenn man mehrere tausend Jahre lebt ? Dann kann man auch einen etwas langsameren, aber weltraum-ökologisch sauberen Antrieb benutzen.

Wie man an den Namen der Protagonisten sieht, sind die ersten beiden Bände voneinander unabhängig, die Lesereihenfolge ist egal. Im dritten Band sollen die beiden Geschichten zusammengeführt werden. Ich bin einmal gespannt, was das wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten