Montag, 18. April 2016

TERRA EXTRA 041 - Kurt Mahr : Vulkan contra Erde

Kurt Mahr : Vulkan contra Erde
Terra Extra 41, 17.04.1964
Neuauflage
Originalausgabe UTOPIA SF 228 (1960)
Titelbild : Johnny Bruck


Ein junger Astronom freut sich, als er einen neuen Himmelskörper im Sonnensystem entdeckt. Seine Freude verwandelt sich jedoch bald in Schrecken, als sorgfältige Berechnungen ergeben, daß Vulkan, der neue Planet, mit der Erde zusammenstoßen wird...

Fünf Jahre verbleiben den Menschen, um zu retten, was zu retten ist! Fünf Jahre des Planens und fünf Jahre des Grauens!
Klappentext

Ich hab' mir ja 'nen Wolf gesucht, als ich nach der UTOPIA-Ausgabe meine Datenbank durchsuchte. Denn unter "Kurt Mahr" fand ich den Roman nicht, sondern musste feststellen, daß er unter dem Pseudonym "Cecil O. Mailer" erschienen ist. Offenbar wollte man anfangs die Autoren der beiden "Konkurrenz"-Serien TERRA und UTOPIA disjunkt halten, ansonsten kann ich mir dieses zusätzliche Pseudonym nicht erklären.

Der Roman selber ist Pulp, oberflächlich, ganz nett geschrieben, aber zu 100 % Gebrauchsliteratur ohne größeren Nährwert. Mahr geht hier nicht wirklich auf die psychologischen Belastungen und die wahrsccheinlichen politischen und soziologischen Entwicklungen ein, sondern beschreibt das Kommen des Kometen und die Reaktionen darauf als recht simple Räuberpistole mit wissenschaftlich-technischem Einschlag.

Das habe ich deutlich besser gelesen, etwa von Niven / Pournelle ("Luzifers Hammer") oder von KHS ("Die Großen in der Tiefe"). Mein Eindruck ist allerdings, daß Kurt Mahr genau das, was am Ende rausgekommen ist, auch schreiben wollte : Einen einfachen SF-Action-Roman, den man so weglesen kann. Und das ist ihm auch gelungen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten